Vorbericht Floorball 2. Bundesliga – 1. Spieltag: SCS Berlin – Floorball Club Havel

Endlich! Es geht wieder los. Am Samstag, den 26.09.2020, startet der FBC Havel in die Mission 2. Floorball Bundesliga. Vor schier unzähligen Monaten, als die Tragweite von Corona noch nicht ansatzweise zu fassen war, sahen wir unseren Traum von der 2. Liga schon zerplatzt wie eine Seifenblase. Damals mussten wir uns im Playoff Spiel der zweiten Mannschaft der Floor Fighters Chemnitz geschlagen geben. Die anschließende Zeit nutzten wir aber sowohl für Individualsport um uns selbst fit zu halten als auch zur Vorbereitung auf die bevorstehende Spielzeit. Die Umstrukturierung des Spielsystems kam uns da wie gerufen. Schlussendlich dürfen wir uns also doch noch in Liga 2 beweisen.

Dass es diese Herausforderung in sich haben wird, ist allen bewusst. Deshalb lief die Kaderplanung über den Sommer auf Hochtouren. Aus der eigenen Jugend und vom VfL Tegel, konnten viele junge und erfolgshungrige Spieler verpflichtet werden, die dem Kader in der Breite, sowohl qualitativ als auch quantitativ einen neuen Anstrich verliehen haben. Diese Jugendpower pusht auch unsere alteingesessenen Spieler nochmal und holt nochmal alles aus ihnen heraus.

Auch unser Spielertrainer Atte Ronkanen, darf sich über Verstärkung freuen. Wie bereits vorgestellt, unterstützt Sasha Weinert unsere Spieler an der Linie, sowohl als Taktikgeber als auch als Motivator. Diese Unterstützung kommt natürlich sehr gelegen. Neben seinen Positionen als Spieler, Trainer und Vorstandsmitglied beim FBC, nahm unser finnisches Allroundtalent kürzlich die Position als Sportdirektor von Floorball Deutschland an und trainiert zudem noch die deutsche Nationalmannschaft. Jung müsste man nochmal sein…

Nach mehreren Testspielen, die teils zufriedenstellend, teils verbesserungswürdig ausgingen, geht es nun gegen gut bekannte Gegner aus Berlin. Der SCS diente schon in der Vorsaison mehrmals als Testspielgegner, diesmal begegnen wir ihnen im Punktspiel. Ziel ist es nicht nur als Sparringspartner zu fungieren, sondern den Jungs aus der Hauptstadt ordentlich Gegenfeuer zu geben. Der SCS wird mit breiter Brust antreten, gelang es doch die Wölfe aus Lilienthal zu zähmen und damit den Vorjahressieger aus dem Pokal zu kegeln. Für den FBC ging es dagegen, wie schon letzte Saison, nach Hannover und auch in diesem Jahr war leider nicht viel zu holen. Auch wenn das Ergebnis gegen Hannover 96 deutlich knapper ausfiel als gegen die kontrollierte Stampede der Hannover Mustangs letztes Jahr, liegt dem FBC die niedersächsische Landeshauptstadt offensichtlich nicht. Aber es gibt bestimmt anderen Gründe, die Stadt zu besuchen. Der Zoo soll schön sein…

Auf jeden Fall kann die Motivation beim FBC nicht größer sein. Mit einem fast vollständigen Kader, auch dank der Genesung wichtiger Schlüsselspieler, kann das Ziel nur sein, als Pokalsiegerbesiegerbesieger die ersten 3 Punkte einzufahren. Aus hygienetechnischen Gründen, wird es nur wenig Kapazität zum zuschauen geben. Daher drückt alle von zu Hause die Daumen und unterstützt den FBC Havel tatkräftig beim ersten Spiel in Liga 2.

Kommentar verfassen