14. Spieltag: SG Potsdam – FBC Potsdam 2:18

Mit einem souveränen Sieg beendet der FBC die erfolgreiche erste Saison der Vereinsgeschichte. Gegen die SG Potsdam konnte am letzten Spieltag ein ungefährdeter Sieg eingefahren werden.

„Sinnvollerweise“, stieg das Derby zwischen der SG Potsdam und dem FBC Potsdam in Berlin Weißensee. Ein Glück für die Brandenburger, dass der Verband keine Halle gefunden hat, die noch weiter weg lag um als Ausrichter den Aufbau zu organisieren. Nichtsdestotrotz, erreichten alle Spieler die Halle pünktlich, sodass gemeinsam alles schnell hergerichtet werden konnte.

Leicht personell geschwächt, startete der FBC mit nur 9 Feldspielern und ohne Topscorer Bobs, dafür mit dem finnischen Torjäger Atte, der das Ziel „Golden Stick“ nach wie vor im Blick hatte. Mit voller Motivation ging es also in das letzte Spiel vor den wichtigen Playoffs am kommenden Wochenende.

Das Spiel begann mit einem Blitzstart für den FBC. Nach knapp einer Minute erzielte Christian das erste Tor des Tages, bevor Atte nur 40 Sekunden später das 2:0 erzielte. Heute schien alles zu laufen wie am Schnürchen. AB, Atte und Tim steuerten drei weitere Tore in den ersten zehn Minuten bei. Die SG schien im ersten Drittel noch mit der frühen Anstoßzeit zu kämpfen und hatte sichtlich Schwierigkeiten mit dem Tempo, das der FBC vorlegte. Ohne nennenswerte Aktionen auf den Kasten unseres Goalies Steve, landete der Ball im Gegenzug noch oft im Tor der SG. Tim, Leon, Paul und Frank vollendeten teils herausragende Spielzüge, bevor unser Schweizer, der heute einen Lauf hatte, mit zwei weiteren Toren den Pausenstand von 11:0 herstellte.

Attes Halbzeitansprache fiel kurz und knapp aus. Was sollte er der Leistung auch hinzufügen. Zu den tollen Spielzügen kam erfreulicherweise auch die Abschlussstärke aller Mitspieler.

Wer aber dachte, dass die SG sich nach dem hohen Pausenstand aufgegeben hat, irrte sich. Mattis Ansprache muss es offensichtlich in sich gehabt haben. Die SG um Kapitän Micha kam wie ausgewechselt wieder aufs Feld, zeigte Pressing und nutzte nun aufkommende Fehler zum ersten Treffer durch Klein-Matti. Selbiger musste kurze Zeit später allerdings eine Zeitstrafe absitzen, die Atte mit dem 12:1 beschloss. Ein Foul im Strafraum resultierte folgerichtig in einem Penalty für uns. Antreten durfte diesmal Kapitän Mo, der Tamas ausguckte und zum 13:1 erhöhte. Mo verzeichnet damit eine hundertprozentige Penaltyausbeute (1 von 1). Wenn das mal keine Nominierung für den Kasten der Woche wert ist. Auch von zwei weiteren Gegentreffern ließ die SG nicht von ihrem deutlich verbesserten Spiel ab und Franzi konnte mit einem gezielten Distanzschuss auf 2:13 verkürzen. Den Schlusspunkt des Spiels setzte dann wieder Youngstar AB mit seinem vierten Tor, was logischerweise auch eine Nominierung nach sich zieht, vorausgesetzt er vergisst seinen Ausweis nicht beim Kauf.

Mit dem zweiten Drittel konnten wir nicht sehr zufrieden sein. Unverständlicherweise, rutschten wir des Öfteren aus unserem System und zeigten individuelle Fehler. Mit dem Vorsatz, wieder unser Spiel zu spielen ging es in die letzten 20 Minuten der regulären Saison.

Das letzte Drittel sollte dann auch wieder uns gehören. Frank erzielte nach 4 Minuten das erste Tor des Drittels, Atte legte nur 25 Sekunden später nach. Die letzten beiden Tore gingen dann auf das Konto von Tim der das Endergebnis von 18:2 einstellte.

Wir danken der SG für das faire Derby. Auch unsere beiden Fanlager, die riskanterweise ohne Ordner direkt nebeneinander positioniert wurden, verhielten sich ruhig und anständig. Kommendes Wochenende steht dann das wichtige erste Playoff Spiel an. Überraschenderweise kommt der Gegner nicht wie erwartet aus Dresden, sondern aus Chemnitz. Die zweite Mannschaft der Floor Fighters, verlor überraschend beim MFBC aus Leipzig, während der USV TU Dresden zeitgleich gegen Döbeln siegte und Chemnitz so vom zweiten Platz verdrängte. Aber egal welches Team aus Sachsen nächsten Samstag in Mellensee auf uns wartet. Unsere Aufgabe wird es sein jeden zu schlagen um das Kapitel 2. Liga endlich aufzuschlagen, auch wenn es dann kein brisantes Potsdam Derby in der kommenden Saison mehr geben wird.

Die Laikas beenden die Saison (mit ziemlicher Sicherheit) auf dem ersten Platz, egal ob das Spiel gegen den SSV Rapid nachgeholt wird oder fortfait gewertet wird (nicht bekannt bei Redaktionsschluss). Gegner für die Berliner ist dann der MFBC Leipzig/Schkeuditz, die den vierten Platz der SBK Ost belegen. Die anderen beiden Playoffs bestreiten die SG UHC Berlin/Tegel gegen den USV TU Dresden, die SG Mellensee/Rangsdorf bekommt es mit den Füchsen Harzgerode/Quedlinburg zu tun.

Mit der ersten Saison der Vereinsgeschichte können wir mehr als zufrieden sein. Mit 37 Punkten aus 14 Spielen bei einer Tordifferenz von 170:38 haben wir gezeigt, dass wir bereit für die 2. Bundesliga sind. Gratulation an gleich 4 unserer Spieler die es in die Top Ten der Torschützenliste geschafft haben. Atte landet mit den meisten geschossenen Toren (39) auf dem 2. Platz, knapp vor Bobs. Tim (Platz 7) und Kapitän Mo (Platz 9) komplettieren das Quartett.

Wir fiebern den kommenden Spielen entgegen und freuen uns auf jede Unterstützung.

1 Kommentar zu „14. Spieltag: SG Potsdam – FBC Potsdam 2:18“

Kommentar verfassen