11. Spieltag: Floorball Club Potsdam – SG Mellensee/Rangsdorf 6:3

Am elften Spieltag der Floorball Regionalliga, konnte endlich mal darauf verzichtet werden einen langen Anfahrtsweg auf sich zu nehmen. Am einzigen Spieltag der Saison in Potsdam, hatte der FBC die Spielgemeinschaft aus Mellensee und Rangsdorf zu Gast.

Gut aufgestellt und wieder mit Spielertrainer Atte an Bord, sollte an den souveränen Sieg des vergangenen Wochenendes angeknüpft werden. Dafür wurden auch einige Taktikveränderungen vorgenommen, die aber bei der ersten Anwendung noch nicht wirklich greifen sollten. Schon der erste Wechsel wurde von einem Fehler begleitet, was schon nach einer Minute im Rückstand resultierte. Dieser konnte aber nur kurze Zeit später von Bobs egalisiert werden, 1:1. Das Spiel blieb verhalten und war geprägt von einigen Unsicherheiten und Fehlpässen. Ein Überzahl Spiel konnte dann von Atte zur Führung genutzt werden, bevor Christian quasi mit dem Schlusspfiff des ersten Drittels auf 3:1 erhöhte.

Mit der Leistung des ersten Drittels konnten wir nicht zufrieden sein. Mit motivierenden Worten, sollte die Abschlussschwäche ausgebügelt werden. Bezeichnend für das Spiel, musste es dann Kapitän Mo aus der Verteidigung heraus richten, traf binnen 3 Minuten doppelt und legte dann auch noch für Atte auf, 6:1. Alles sah nach einem souveränen Sieg für den FBC aus. Die SG konnte aber nochmal verkürzen uns erzielte fünf Minuten vor Drittelende das 2:6.

Im letzten Drittel sollte der Fokus wieder auf einem anständigen Spiel liegen. Trotz aller Vorhaben wollte der Ball jedoch nicht ins gegnerische Tor. Durch gute Paraden des gegnerischen Keepers aber auch durch Ungenauigkeit unserer Schützen sollte es ein Novum in dieser Saison geben. Der FBC erzielte erstmals in einem Drittel kein Tor. Stattdessen gelang es der SG, kurz vor Ende das dritte Tor zu schießen, sodass das Endergebnis mit 6:3 ziemlich knapp ausfiel.

Zusammenfassend muss man sagen, dass wir an diesem Tag nie 100% ins Spiel gefunden haben. Aufbaufehler und Abschlussschwäche ergaben eine unschöne Mischung und resultiertem in einem knappen, wenn auch schlussendlich verdienten Sieg an diesem Wochenende. Interessanterweise fiel es an diesem Spieltag offensichtlich allen Mannschaften sichtlich schwer ein Tor zu erzielen. Mit nur 27 Toren, sollte der 11. Spieltag der torärmste der fortgeschrittenen Saison sein. Am nächsten Wochenende „dürfen“ wir dann wieder nach Berlin fahren. In der Monumentenstraße steht um 10:00 Uhr das Spiel gegen die Young Rockets an. Das Hinspiel fiel mit 6:4 sehr knapp aus, was die jungen Gegner bestimmt als Motivation ansehen und mit breiter Brust gegen uns antreten lassen wird.

Kommentar verfassen