5. Spieltag: Floorball Club Potsdam – Young Rockets 6:4

Ein knapper, wenn auch schlussendlich verdienter Sieg gegen die Young Rockets, lässt den FBC Potsdam weiterhin von der Tabellenspitze grüßen.

Wie fast immer in dieser Saison, musste der FBC das erste Spiel um 10:00 morgens absolvieren. Dass die Partie im weiter entfernten Mellensee stattfand, erforderte von der Mannschaft sehr frühes Aufstehen und bestimmt den einen oder anderen Liter Kaffee. Mit einem Dutzend Spieler sollten die nächsten 3 Punkte im Kampf um die Regionalligameisterschaft eingefahren werden. Das Spiel begann recht verhalten, die Müdigkeit schien sich bemerkbar zu machen. Sowohl die jungen wilden der Rockets als auch die Spieler des FBC brauchten lange um nennenswerte Aktionen zu zeigen. So musste der Schriftführer erst kurz vor Ende des ersten Drittels den Stift zücken. Eine halbe Minute vor Abpfiff fiel das Tor auf Seiten der Rockets.

Atte, der in diesem Spiel auf seinen kongenialen Sturmpartner Bobs verzichten musste, versuchte die passenden und aufweckenden Worte in der Drittelpause zu finden, sodass mit vollem Ehrgeiz die nächsten 20 Minuten anstanden. Nach nur wenigen gespielten Minuten musste Neuzugang Michel wegen Bodenspiels pausieren, die Unterzahl konnte aber gut überstanden werden. Wenige Zeit später, folgte aber der nächste Rückschlag und das 2:0 für die Rockets. Sichtlich geschockt versuchte der FBC alles nach vorne zu werfen. Die beste Chance erspielte Tim, der einen berechtigten Penalty rausholte, den Atte leider an den Pfosten setzte. Scheinbar schien uns das Pech etwas zu verfolgen am heutigen Tag. Was folgte war ein zärtliches „Stoßen“ von Daniel, was zwar auf beiden Seiten niemand bemerkte aber von den Schiedsrichtern, aus Gründen die wohl nur sie kannten, mit einer Zeitstrafe geahndet wurde. Davon unbeeindruckt erzielte Atte in Unterzahl den Anschlusstreffer zum 1:2. Vorlagengeber war Michel, der jetzt zur Höchstform auflief, zwei Tore schoss und das Spiel auf den Kopf stellte, 3:2 für den FBC. Damit ging es in die zweite Drittelpause.

Die Ansprache war nun schon deutlich entspannter, immerhin zeigte der FBC im zweiten Drittel mehr von seiner Leistung. Leider begann das dritte Drittel wieder mit zahlreichen Aufbaufehlern und erinnerte an die müden ersten 20 Minuten. Innerhalb weniger Minuten konnten die Rockets das Spiel mit 2 Toren wieder zu ihren Gunsten drehen. Nun war es an der Zeit nochmal 5 Gänge hochzuschalten. Die Angriffe wurden in der Folge ansehnlicher und sollten dann auch belohnt werden. Der Ausgleich zum 4:4 konnte sich sehen lassen. Wie schon beim letzten Spiel der „große“ Nico, glänzte auch unser „kleiner“ Nico im Tor als Vorlagengeber. Mit einem einwandfreien Abwurf fand er Atte der abgezockt einnetzte. Beflügelt von diesem Ereignis brachte Paul den FBC in Führung. Es folgten sehr schöne Ballstafetten mit mehrfachem Tangieren des gegnerischen Torpfostens. Den Schlusspunkt setzte dann Leon, der mit dem Schlusspfiff eine halbhohe Vorlage von Atte volley vollendete.

Mit diesem Sieg bleibt der FBC Tabellenführer. Auch die Laikas lösten ihre Aufgabe und schlugen die SG Potsdam mit 13:1, bleiben aber aufgrund der Tordifferenz hinter dem FBC. Kommenden Samstag geht es weiter. In Berlin kommt es zum Duell mit der SG Siemensstadt/Eisbären Juniors. Natürlich wieder 10:00 morgens, denn es heißt ja „Der frühe Floorball Club bekommt die 3 Punkte…“ oder so ähnlich.

Kommentar verfassen