1. Spieltag: SG UHC Berlin/ Vfl Tegel – Floorball Club Potsdam 3:10

Am Samstag war es endlich soweit. Der erste Spieltag in der Regionalliga Berlin Brandenburg stand an. Für das neue Potsdamer Team ging es in die Monumentenstraße nach Berlin. Erster Gegner war die Spielgemeinschaft UHC Berlin/Vfl Tegel. In annähernder Bestbesetzung sollten gleich von Anfang an die Weichen in Richtung Sieg gestellt werden. Der FBC zeigte von der ersten Minute an, dass sie das Spiel druckvoll gestalten wollten. Nach knapp 5 Minuten dann die Erlösung und das erste Tor in der frisch gestarteten Liga auf Potsdamer Seite. Mo netzte den Ball nach Vorlage von Atte ein. Trotz spielerischer Überlegenheit und einigen Chancen, sollte das nächste Tor noch acht weitere Minuten auf sich warten lassen. Die zwischenzeitliche Überzahl konnten die Gegner nicht nutzen, stattdessen schoss Bobs das 2:0 für den FBC. Auch von einer zweiten Strafe ließ man sich nicht abhalten die Null hinten zu halten. Vor der Pause konnte der Spielstand dann von Atte durch einen Penalty auf 3:0 geschraubt werden. 

Nach kurzer Kabinenansprache ging es weiter. Ziel war es die Defensivarbeit weiter zu verbessern und vorne die Tore zu machen. Dabei fiel das schönste Tor des Tages auch gleich kurz nach Wiederanpfiff. Nach One-Touch-Floorball durch die gegnerischen Reihen, zimmerte Bobs (Assist AB) den Lochball ins Tor. Nach der glänzenden Vorlage gelang dem Schweizer Rekordeinkauf dann das 5:0 selbst. Nach einer weiteren schadlos überstandenen Unterzahl und dem 6:0 durch Atte, sollte dann das erste Gegentor fallen. Unbeeindruckt dessen legten Bobs (Assist Atte), Paul und Atte selbst noch 3 Tore nach und sorgten für den Stand von 9:1 nach 2 Dritteln.

Damit zufrieden starteten wir in Drittel Nummer 3. Auch Zeitstrafe Nummer 4 sollte unbestraft bleiben, dafür kullerte ein Eigentor ins Netz mit anschließendem drittem Tor für die Spielgemeinschaft. Leider konnte die Überlegenheit des FBC nicht in Tore verwandelt werden. Erst 15 Sekunden vor Schluss konnte Bobs das Ergebnis zweistellig machen. 

Auch wenn für die kommenden Spiele noch Luft nach oben sein sollte, war der Sieg verdient. 

Wir danken der SG UHC/Vfl Tegel für das Spiel und den Schiedsrichtern für dessen Leitung. 

Mit einem ersten Achtungserfolg geht es nun in eine längere Pause, die mit intensiven Training gefüllt werden soll. Erst am 20.10.2019 geht es zum zweiten Spieltag gegen die Laikas. 

Kommentar verfassen